Foto: © Jakob Boerner

 

                           SCHRIFTSTELLER UND KULTURJOURNALIST

 

 

Meine Kurzgeschichte EIN ÜBERMÄCHTIGTES NICHTS, die nicht in die Ziegel-Anthologie aufgenommen wurde, hat es nicht nur zwischen den Jahren ‘20/‘21 in gekürzter Fassung als Zweiseiter in die taz Nord und ins Internet geschafft, sie wird nun auch in Originallänge im Literatur-Quickie-Verlag als „Pixie-Büchlein für Erwachsene“ in den nächsten Tagen veröffentlicht:
36 Seiten im CD-Booklet-Format zum Spitzenpreis von 3.- Euro plus 1,55 Porto.


Der Verleger, Veranstalter und Schriftsteller Lou A. Probsthayn schrieb als Teaser für die smarte Publikation auf die Rückseite des Booklits:
Wie wäre es, wenn wir Schriftstellern, Malern, auch Musikern die Auftritte, Stipendien und sämtliche Honorare streichen? Am besten durch soziale Netze und auch Nester fallen lassen. Wir sind dafür: nämlich dann hätten wir mehr Geschichten wie „Ein übermächtiges Nichts“ von Carsten Klook. Und die sitzt tief.“

 __________________________________________________________________________________________________

 

Mein CORONA-Sketchbook PRÄSENZKØRBE ist im Mai 2021 ins Netz gestellt worden.

Ich habe von diesem Projekt aus einer Stadtteilzeitschrift erfahren. Ideengeber und Initiator der Reihe SKETCHBOOK. HAMBURG ist Florian Zietz. Vielen Dank fürs Scannen und Einstellen!

_________________________________________________________________________________________

Beim ‘mal wieder G-o/o+g-e.l/n meines Namens entdeckte ich, dass mein Wiki-Eintrag schon jemand vorsorglich ins Englische übersetzt hat … big points.

Es kann also losgehen … going international? Einmal um die Ecke?!

___________________________________________________________________________________________

Proudly presents:

Am Montag, den 28.12.2020, ist meine brandneue Story EIN ÜBERMÄCHTIGTES NICHTS in der taz Nord erschienen. Sie wurde vom Kultur-Redakteur Alexander Diehl von sechzehn Seiten auf neun „als Destillat eingedampft“ (Diehl), damit sie auf eine Zeitungs-Doppelseite passt.

Eine Zustandsbeschreibung, wie der Staat tatsächlich mit Künstlern umgeht – trotz vieler Beteuerungen von PolitikerInnen. Ein Blick ins Prekariat.

 

Da mir dieser Umstand vor allem während der Corona-Pandemie zunehmend aufstieß, startete ich eine Aktion:

                                        G r u n d   z u r   S i c h e r u n g

Was haben Sahra Wagenknecht (Die Linke, Mitglied des Bundestags), Malu Dreyer (SPD, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz) und Monika Gruetters (CDU, Kulturstaatsministerin) gemeinsam?


Ich traktierte alle drei im Oktober/November 2020 mit meiner Story „Ein übermächtigtes Nichts“, die unhaltbare Zustände beim Bezug von Grundsicherung aufzeigt und einen tiefen Blick ins Prekariat eines Künstlerlebens zulässt, während PolitikerInnen sich in der Öffentlichkeit als Wohltäter für die Kultur und das Menschenwohl geziemen. Was dabei heraus kam, lässt sich hier nachlesen.



                        Bürgerliche Verwertung von Content aus der Subkultur

Der Kollege Uwe Ruprecht aka Urian schrieb auf seinem Art.Blog „Urians Abseiten“ zu diesem Thema eine umfassende, sehr treffende Analyse, die aufzeigt, wie weit verzweigt, wie zart und hart verästelt sich die Problematik bürgerlicher Verwertung von Content aus der Subkultur verhält.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zuletzt im Textem Verlag erschienen ist mein Episodenroman "LETZTE NÄCHTE IN BOOHEMIA oder DIE SCHWARZEN AUGEN DER KRÖTE". Näheres findet man hier.

In den Weblesungen der Hamburger Kulturbehörde lese ich aus meinem neuen Buch das Kapitel Ein Mittwochmorgen im Frühling.

_________________________________________________________________________________

In der taz nord ist am 25. 10. 2016 ein ganzseitiger Artikel von Michele Avantario über mich und meine Bücher erschienen.

________________________________________________________________________________

Ebenfalls lesenswert ist mein Roman Berg & Jarka.

_______________________________________________________________________________

Näheres über meinen MS-Roman "PSYCHOCALYPSE oder Das Warten auf Fu" findet man hier.

________________________________________________________________________________

Das Gedicht- und Prosaminiatur-Booklet Antikörper – 21 LiebesMarodeure ist in der Reihe von Carl-Walter Kottnik erschienen.

________________________________________________________________________________

Hah – Ortszuschläge, Starrsucht & Skotome und Missie Allyra und die Unbekannten sind als E-Books bei Textem erschienen.

_______________________________________________________________________________

erlesen TV hat einen Teil meiner Lesung im Nochtspeicher vom 30.8. 2014 aufgezeichnet.

   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _   _ 

Der Deutschlandfunk brachte einen Bericht von Dirk Schneider über meinen Erzählband Seinsgründe.

    :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :      :     :      

Das Hörbuch meines Debütromans „KORREKTOR“ wurde auf meinem neu gegründeten Label Institut für INTERNAGUT (in Zusammenarbeit mit Creative Talents) veröffentlicht. Zum Download bereit steht es u.a. Finetunes, bei Google, bei audible und iTunes. Über 4 Stunden Spieldauer! Geschnitten, gemischt und produziert wurde es 2010 von Tom Fleischhauer, der viele Jahre für den Livesound von Blumfeld zuständig war.